Die entwicklungsfreundliche Beziehung – efB® nach Dr. Senckel Sozioemotionalität

Viele Menschen mit geistiger Behinderung leiden unter frühen emotionalen Störungen, welche ihre Weiterentwicklung blockieren. Sie benötigen ein Beziehungsangebot, das Retraumatisierung vermeidet, unbefriedigte grundlegende emotionale Bedürfnisse anerkennt und Möglichkeiten der Nachreifung bietet. Auf der Basis eines humanistischen Menschenbildes werden differenzierte entwicklungspsychologische Kenntnisse – besonders die der sozio-emotionalen Entwicklung – sowie die Bedeutung und Rolle einer primären Bezugsperson dargestellt. 

Inhalte:
•    Darstellung der relevanten Persönlichkeitsbereiche an Hand eines
•    Entwicklungsprofils
•    Bedeutung der Erhebung eines differenzierten Entwicklungsstandes
•    Aufbau des Phasenmodells Bausteine der Entwicklung
•    Ich-Funktionen
•    Erklärungsmodell für Brüche in der sozio-emotionalen Entwicklung
•    Bindungserfahrung und Auswirkung
•    Beziehungsgestaltung spiegeln
•    Die einzelnen Entwicklungsphasen (nach M. Mahler) und Kernmerkmale im Verhalten, Bedeutung und das daraus resultierende Beziehungsbedürfnis (nach Senckel/Luxen)
•    Praktische heilpädagogische Konsequenzen und angemessene Beziehungsgestaltung
Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Wohn- bzw.
Tagesstätte sowie dem Werkstattbereich. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Methoden: Referat, Gruppenarbeit, Rollenspiel
Anrechenbar auf die Rehapädagogische Zusatzqualifizierung (1,5.1).

Seminarleitung:     Gabriele Götz de Jong,  Heilpädagogin, Fachberaterin Psychotraumatologie, Multiplikatorin der efB®
Ort:Bathildisheim e.V., Bathildisstraße 7, 34454 Bad Arolsen
Termin: 07. – 08.03.2019
Uhrzeiten:07.03.2019: 9 – 17 Uhr
08.03.2019: 9 – 17 Uhr
Fortbildungsgebühr: 290 € (inkl. Tagesverpflegung)

Fortbildungsprogramm 2019

Weitere Termine