Die Reise ins Ich

| Autor: Juliane Diener

Energie tanken bei Einkehrtagen

Wir arbeiten mit und für Menschen. Wir tun dies aus Überzeugung und mit Freude, kommen aber auch manchmal an unsere Grenzen. Völlig normal in der sozialen Arbeit, könnte man meinen. Umso wichtiger, Wege zu finden, um neue Energie zu tanken.
Für uns als Mitarbeitende des Bathildisheims gibt es das Angebot der Einkehrtage. Ein langes Wochenende abseits des Alltags; dieses Mal waren wir in herbstlicher Stimmung im Kloster in Germerode. Ein spiritueller Ort, dessen Wirkung sich in Einklang mit dem Programm entfaltete: inspirierende Geschichten von kleinen Bäumen an kargen Felsen, tiefgehende Gespräche unter Kollegen, Meditationen bei Kerzenschein in der Krypta und Musik, die unter die Haut geht. Wir waren viel in der Natur, haben das Geschenk Gottes mit allen Sinnen erfahren. In den alten Gemäuern fanden wir ganz nah zu uns selbst, konnten uns auf das besinnen, was uns wirklich wichtig ist, für was wir dankbar sind. Momente von besonderer Qualität, die sicher nachhaltig wirken werden.
Diese gesammelte Energie nehmen wir nun mit in den Alltag und zur Arbeit, um sie weiterzugeben, an Kollegen und Klienten.

Zwei Bücher als Empfehlung, Quelle für unsere Inspiration:
Werner Tiki und Marion Küstenmacher: 100 Gründe, warum es sich lohnt zu leben, 2003.
Joachim-Ernst Berendt: Geschichten wie Edelsteine: Parabeln, Legenden, Erfahrungen aus alter und neuer Zeit, 2007.

 

Weitere Artikel
Einkehrtage_2019__40_.JPG
Einkehrtage_2019__33_b.jpg
Einkehrtage_2019__37_.JPG