Zum Inhalt springen

„Painting in the Rain“ oder „Ist die Farbe überhaupt wasserfest?“

Der Graffiti Workshop im Berufsbildungswerk in Kassel beginnt

„Noch eine halbe Stunde dann ist der Graffiti Workshop.“

Ach ja?

Anscheinend haben wir da mal wieder was relativ spät mitbekommen.

Egal, raus aus dem Bürostuhl, raus aus der Werkstatt und ab in den Eingangsbereich.

Ungefähr 20 Azubis warten schon auf die Ankunft der beiden angekündigten Künstler mit dem gleichnamigen Projekt namens KolorCubes.

Die zwei entpuppen sich als junge, lässig gekleidete Herren, ungefähr das, was wir erwartet hatten.

Einer von ihnen, Cap und beeindruckender Bart, lädt uns auch gleich ein, mit ihm eine Runde durch die Umgebung zu drehen und einige Bilder zu betrachten.

Alles klar, auf geht’s.

Das erste Gemälde ist von unserem Rundgangsleiter und befindet sich im Innenhof eines Wohnhauses, eine Auftragsarbeit, sieht gut aus, hat was mit Architektur zu tun.

Das zweite ist riesig, es bedarf einer ganzen Seite eines Mehrfamilienhauses, nackte Menschen die ihre Köpfe in Maschinen stecken, der genaue Gedanke hinter dem Bild bleibt uns verborgen, jedoch drängt sich quasi der Gedanke an Systemkritik auf, wir würden zu gern den spanischen Künstler fragen, was genau ihn beschäftigt hat.

Plötzlich ist Untergangsstimmung, ein Platzregen, wie wir ihn seit 1785 nicht mehr erlebt haben, unsere Gruppe sucht erstmal Schutz in einer Einfahrt und bestaunt die herabfallenden Wassermassen.

Eine gefühlte Stunde, wahrscheinlich warens 20 Minuten, später entscheiden wir, jetzt wo der Regen nachgelassen hat, zum BBW zurückzukehren und einige Skizzen für das nächste Treffen anzufertigen.

Die Tische in der Mensa an denen wir sonst essen, sind abgedeckt und wir zeichnen das, was wir das nächste Mal mit Farbe an die Wand bringen wollen, die KolorCubes drehen Ihre Runden durch den Raum, geben Tipps und quatschen ein bisschen mit uns.

Sieht aus als wären alle mit Spaß bei der Sache.

Am Ende sammeln wir die Skizzen ein und gehen zurück an die Arbeit.

Alles in allem ein sehr gelungener Start, wir freuen uns auf das nächste Mal, am nächsten Dienstag geht es weiter.