Zum Inhalt springen

Die Damen vom Empfang

Der Empfang im Foyer des Bathildisheims ist viel mehr als nur ein Schreibtisch mit einer nett lächelnden Dame dahinter. Jahrzehntelang war dort Michaela Best das nicht wegzudenkende Gesicht. Sie war nicht nur die erste Ansprechpartnerin für Besuch, der durch die Tür hineinspazierte, sondern auch die Telefonzentrale, Postfrau, Krisenmanagerin. Immer hatte sie für alle, die tagtäglich ein- und ausgingen immer einen freundlichen Gruß auf den Lippen. Ihren Job hat im Jahr 2009 Heidi Klanke mit demselben Einsatz übernommen. Eine Arbeit, die ohne Geduld und Hilfsbereitschaft undenkbar wär.  

Am Empfang ist kein Tag wie jeder andere. Immer passieren neue Dinge, die man vorher nicht einplanen kann. Vor allem am Telefon kommen die kuriosesten Situationen vor: Menschen, die nicht einsehen wollen, dass sie sich verwählt haben, Fragen nach dem Mittagessen oder einem repariertem Auto. Manchmal muss aber auch verirrten neuen Mitarbeitern der Weg gewiesen oder falsche Lieferungen in Ordnung gebracht werden.

Was den Job schon immer ausmacht: Die Freude an der Arbeit trotz manch stressiger Situation, der Kontakt zu unterschiedlichsten Menschen und die Abwechslung im Arbeitsalltag.

Auch wenn manchmal die Post abgeht und das Telefon nicht still steht, freut sich Heidi Klanke, die „erste“ Ansprechpartnerin im Haus zu sein und ein Stück weit Kontinuität in der Bathildisstraße 7 zu bewahren.